Gelungener Start für Schullehrgarten

Der neue Head Teacher der Schule hatte die Idee zu einem Agrarwirtschaftspraktikum. So wurde kurzerhand auf einem benachbarten Grundstück, das der NGO gehört, Brachland in Ackerland umgewandelt. Und die Schüler der 3. Klasse der Junior Secondary School -vergleichbar 8. Klasse Gesamtschule- lernten in einem Pilotprojekt, wie man selbst Nutzpflanzen anbaut: vom Säen übers Jäten und Pflegen bis hin zum Ernten. Mais, Pfeffer, Spinat und Kochbanane wuchsen schnell heran. Das Praktikum im Grünen wurde auch benotet und ist jetzt regulärer Bestandteil des Unterrichts, da es wichtige Alltagskompetenzen vermittelt. Die Werkzeuge wurden der Schule übrigens von der Familie Strassberger aus Regensburg gespendet.

Kommentieren